Geschrieben von

„2015 wird der LED-Markt geradezu explodieren“ – Im Gespräch mit LEDORA

Ledora Geschäftsführer Harald Twardawski

Zum Jahresanfang gibt es neue Einblicke bei LEDORA. Der LED-Hersteller, der bisher rund 840.000 Euro für seine Projektgesellschaft von den Econeers-Investoren einsammeln konnte, startet seine angekündigte Transparenzoffensive. Seit kurzem haben die Investoren die Möglichkeit über das sogenannte „Investoren-Cockpit“ zusätzliche Informationen zu laufenden und abgeschlossenen LEDORA-Projekten zu erhalten.

Damit möchte das Unternehmen seiner Crowd nachvollziehbarer offenlegen, in welchen Projekten die Gelder aus dem Funding zum Einsatz kommen. Mehr Details zum Cockpit und wie LEDORA 2015 weiter wachsen will, verrät Geschäftsführer Harald Twardawski im Interview.

Econeers: Hallo Harald, ein ereignisreiches Jahr liegt hinter euch. Wie sieht eure Bilanz für 2014 aus und was waren deine Highlights in den vergangenen Monaten? 

Harald Twardawski: 2014 war für LEDORA das bisher erfolgreichste Jahr in unserer jungen Firmengeschichte. Der Umsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Unser angestrebtes Umsatzziel im letzten Jahr konnten wir allerdings noch nicht erreichen. Begründet ist das durch die langwierigen Förderanträge, die bis zu sechs Monaten dauern. Dadurch haben sich geplante Umsätze für 2014 ins Jahr 2015 verschoben.

Die Mitarbeiterzahl haben wir 2014 deutlich erhöht. Derzeit bilden wir neue Mitarbeiter aus, die LEDORA weiter nach vorne bringen werden. Unsere Strategie für 2015 ist verstärkt auf Vertrieb ausgerichtet. Bis zum Ende des Jahres werden wir unseren Eigenvertrieb auf 17 Außendienstmitarbeiter erweitern und rechnen dadurch mit einem Umsatz von mindestens 5 Millionen Euro. LEDORA konnte im letzten Jahr die Händleranzahl von 60 auf nun mehr 470 Händler erhöhen. Im Bereich Marketing haben wir 2014 eine klare und zukunftsfähige Strategie erarbeitet. Dadurch konnten wir bereits namhafte Unternehmen wie Lufthansa Technik, Audi und Goodyear für unsere Produkte begeistern und sind bei vielen weiteren im Einkauf als Lieferant gelistet. 2014 war für uns das Jahr der Marktpositionierung, diese Aufgabe haben wir sehr gut gemeistert und werden unsere Position im Jahr 2015 mit unserem Eigenvertrieb weiter ausbauen. Durch die LEDORA Projekt Gesellschaft haben wir jetzt, Dank der Crowd, auch das Kapital, das angestrebte Wachstum in 2015 von 10 Millionen Euro finanziell zu schaffen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Econeers-Investoren, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben.

Econeers: Kannst du schon etwas zu den Projekten verraten, die 2015 bei LEDORA anstehen?

Harald Twardawski: Es ist immer schwer, vorab über geplante Projekte zu sprechen. Ich kann aber verraten, dass unsere Auftragsbücher für 2015 schon gut gefüllt sind. Wir werden unter anderem die Fachhochschule Karlsruhe und die Pfalzwerke Netz AG in Ludwigshafen mit effizienter LED-Beleuchtung ausstatten. Im letzten Jahr haben wir große Konzerne begeistern können, die Testinstallationen mit unseren Produkten durchgeführt haben. Wir rechnen damit, 2015 mit den uns bekannten Testinstallationen einen Umsatz von über 4 Millionen Euro erwirtschaften zu können.

Econeers: Wie schätzt du die Entwicklung des LED-Markts in Deutschland für das kommende Jahr ein?

Harald Twardawski: Der Markt ist extrem groß. Bisher haben erst 7 bis 10 Prozent aller Unternehmen auf LED umgerüstet. Seit 2015 sind HQL-Ersatzleuchtmittel (Quecksilberdampflampen) in der EU-Verboten. Das bedeutet, die Unternehmen müssen zeitnah handeln. Wir gehen davon aus, dass der Markt in den Jahren 2015 und 2016 geradezu explodieren wird und sich etwa 30 Prozent der Unternehmen in dieser Zeit für eine Umrüstung auf LED-Technik entscheiden werden.

2015 wird die Investition in LED-Beleuchtung für bestimmte Unternehmen durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) erneut mit einem Anteil von 20 Prozent gefördert. Ebenso wurde für Kommunen eine besondere Förderung für 2015 aufgelegt. Bei den Kommunen konnten wir uns Ende 2014 schon gut platzieren und werden diesen Bereich weiter ausbauen.

Econeers: Seit dieser Woche ist euer „Investoren-Cockpit“ online. Worum handelt es sich dabei genau und welchen Mehrwert bietet es für die Econeers-Investoren?

Harald Twardawski: Ich bin selbst auch Investor und erwarte von einem Unternehmen, dass es mir detailliert aufzeigt, was mit meinem Geld passiert. Das was ich von anderen erwarte möchte ich natürlich auch selber einhalten. Mit Umsetzung des Investoren-Cockpits haben wir uns entschieden, der Crowd ein höchstmögliches Maß an Transparenz zu bieten. Unsere Investoren können jetzt genau nachvollziehen, in welche Projekte ihr Geld fließt, wie der Kontostand der Crowdfunding-Kontos ist und wie wirtschaftlich die LEDORA Projekt GmbH arbeitet. Ich muss natürlich zugeben, dass es für uns auch gute Werbung ist, weil sich die Zahlen meiner Meinung nach sehen lassen können, und darauf bin ich schon jetzt ein wenig stolz. Wenn ich von der Projekt GmbH und dem Crowdfunding erzähle muss ich echt aufpassen, dass ich nicht zu sehr ins Schwärmen gerate.

Econeers: Apropos ins Schwärmen geraten: Mit welchen Argumenten schaffst du es, einen potenziellen Investor innerhalb einer Minute für LEDORA zu begeistern?

Harald Twardawski: LEDORA produziert nachhaltige und hocheffiziente LED Technik in Deutschland. Wir bieten unseren Kunden Service und Produkte aus einer Hand. Wer unsere LEDORA-Leuchten einmal installiert hat, wird sich nicht mehr für ein anderes Produkt entscheiden, das kann ich aus Erfahrung mit Sicherheit sagen.

Econeers: Was habt ihr euch im neuen Jahr vorgenommen? Was sind eure nächsten Meilensteine im Unternehmen und wo wird LEDORA am Jahresende stehen?

Harald Twardawski: Für 2015 werden wir unsere Händlerstruktur entsprechend unserer Strategie anpassen und auf mindestens 1.000 Händler erhöhen. Um die Händlerbetreuung wird sich eine spezielle Abteilung kümmern. Die Händler werden direkt in die Firmenkommunikation eingebunden und werden somit ein Teil von LEDORA. Wie bereits erwähnt, haben wir im Jahr 2014 an unserer Marktaufstellung gefeilt. Diese gilt es in 2015 in Umsatz umzuwandeln. Aufgrund unserer Vertriebsstrategie und unserer überzeugenden Produkte erwarten wir, dass wir den geplanten Umsatz von 10 Millionen Euro erreichen und noch übertreffen werden.

Econeers: Vielen Dank Harald, dass du dir die Zeit für unsere Fragen genommen hast. Wir wünschen dir und dem ganzen Team ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015.

Ihnen gefällt dieses Interview? Dann zeigen Sie es Ihren Freunden bei Facebook!

Eigenen Kommentar schreiben