Politik

Handelsblatt – Die grüne Rechnung
Geschrieben von

Kommentar: Was kostet die Energiewende wirklich?

In der vergangenen Woche ging eine regelmäßig wiederkehrende Schreckensmeldung erneut durch die Presse: Die Energiewende wird teuer, sehr teuer. Laut Handelsblatt belastet sie die deutschen Privathaushalte jährlich mit 28 Milliarden Euro. Umgerechnet seien das rund 270 Euro pro Haushalt. Das hat das arbeitgebernahe Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) für die Wirtschaftszeitung errechnet. Doch „die grüne Rechnung“ geht nicht auf.

Mehr lesen ►

2 Kommentare
Geschrieben von

Die Spielregeln stehen fest – Kleinanlegerschutzgesetz in Kraft getreten

Das Kleinanlegerschutzgesetz hat uns in den vergangenen Monaten konstant begleitet – über ein Jahr ist es her, dass das erste Maßnahmenpaket zum Schutz von Kleinanlegern als Reaktion auf die Insolvenz von Prokon vorgestellt wurde. Im Wesentlichen hat es zum Ziel, die Transparenz von Vermögensanlagen auf dem grauen Kapitalmarkt zu erhöhen und den Anleger vor unseriösen Angeboten zu schützen. Anleger sollen durch die Änderungen künftig die Erfolgsaussichten von Finanzanlagen besser einschätzen können.

Mehr lesen ►

8 Kommentare
Thomas Engel
Geschrieben von

Neues Gesetz verpflichtet Unternehmen zu mehr Energieeffizienz

Ein Gastbeitrag von Thomas Engel, Geschäftsführer von DENO Deutsche Energieoptimierung, über die Chancen und den Nutzen von Energieaudits und Energiemanagementsystemen in Unternehmen.

Das Jahr 2015 könnte das Jahr der Energieeffizienz werden. Seit dem 21. April ist das Gesetz für Energiedienstleistungen und weitere Energieeffizienmaßnahmen (EDL-Gesetz) in Kraft. Nach Angaben der Energie-Agentur NRW sind rund 92.000 Unternehmen in Deutschland davon betroffen. Der Gesetzgeber hat endlich erkannt, dass viele Unternehmen ihre Einsparpotenziale im Bereich Energie ohne Vorgaben von selbst nicht ausschöpfen werden. Nun sind sie gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Energieverbrauch unter die Lupe zu nehmen, jedoch ohne genau zu wissen, wo sie ansetzen sollen. Deshalb möchte ich die wichtigsten Auswirkungen des Energiedienstleistungsgesetzes an dieser Stelle einmal kurz beleuchten.

Mehr lesen ►

Keine Kommentare
Geschrieben von

Kleinanlegerschutzgesetz – Bundestag hat Bedeutung von Crowdfunding erkannt

Die gute Nachricht zuallererst: Crowdfunding für erneuerbare Energieprojekte und Startups wird in Deutschland auch in Zukunft möglich sein. In den letzten Monaten musste die Crowdfunding-Branche durch das geplante Kleinanlegerschutzgesetz der Bundesregierung um ihre Existenz bangen. Gestern nun wurde das Gesetz  in deutlich entschärfter Form vom Bundestag verabschiedet. Damit hat das Parlament der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedeutung von Crowdfunding Rechnung getragen.

Mehr lesen ►

Keine Kommentare
Geschrieben von

Stromerzeugung war 2014 günstiger, doch Verbraucher zahlten drauf

Eigentlich könnten sich alle Energieverbraucher über diese Meldung freuen, denn die Preise für die Erzeugung einer Kilowattstunde Strom sind 2014 im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 3,1 Prozent gesunken. Das geht aus dem aktuellen Erzeugerpreisindex des Statistischen Bundesamts hervor. Doch warum kommt die Kostenersparnis nicht bei den deutschen Haushalten an?

Mehr lesen ►

Keine Kommentare
Greenpeace-Studie bestätigt Wirtschaftlichkeit der Energiewende
Geschrieben von

Greenpeace-Studie deckt versteckte Kosten für Kohle- und Atomstrom auf

Auch wenn die Strompreise 2015 bei vielen Anbietern erstmals leicht gesunken sind – die Angst vor explodierenden Energiepreisen geht um in Deutschland. Doch ist die Energiewende wirklich der Auslöser für steigende Preise, wie beharrlich von einzelnen Politikern und Wirtschaftsvertretern behauptet wird? Eine aktuelle Greenpeace-Studie stellt die Kosten für konventionelle und regenerative Energieerzeugung gegenüber – mit einem Ergebnis, das eindeutig für die Erneuerbaren spricht.

Mehr lesen ►

Keine Kommentare
Kohlekraftwerk im Abendrot
Geschrieben von

Deutscher Klimaschutz ist nur Mittelmaß

Deutschland sieht sich selbst gern als Pionier und Spitzenreiter in Sachen Klimaschutz. Doch leider entspricht dieses Bild längst nicht mehr der Wirklichkeit. Beim Klimaschutz-Index der NGO Germanwatch landet Deutschland erneut nur im Mittelfeld. Das liegt vor allem daran, dass Kohlekraftwerke hierzulande wieder auf Hochtouren laufen und dabei riesige Mengen CO2 ausstoßen. Die sauberen erneuerbaren Energien werden hingegen zu zögerlich vorangetrieben.

Mehr lesen ►

Keine Kommentare
E.ON Solaranlage in Pellworm
Geschrieben von

Wer bezahlt für EONs Energiewende?

Es ist eine echte Sensation: E.ON, einer der vier deutschen Energieriesen, will sich komplett von der Kohle- und Atomkraft verabschieden. In Zukunft soll der Unternehmensfokus ausschließlich auf erneuerbaren Energien, Energienetzen und Kundenlösungen liegen, das teilte der Konzern Anfang der Woche in einer Pressemitteilung mit. E.ONs radikaler Strategiewechsel beweist vor allem eines: das etablierte Kerngeschäft der fossilen Energiekonzerne hat keine Zukunft.

Mehr lesen ►

Keine Kommentare
Geschrieben von

Fracking in Deutschland: Bundesregierung bricht Koalitionsvertrag

Die unkonventionelle Gasförderung, besser bekannt als Fracking, ist in Deutschland heftig umstritten. Auch wenn Energieunternehmen wie ExxonMobil die Technologie gern als Ausweg aus der Gasabhängigkeit anpreisen – In der Bevölkerung überwiegen Bedenken zum Umweltschutz. Denn der giftige Chemie-Cocktail, der beim Fracking unter hohem Druck in die Erde gepresst wird, stellt eine unberechenbare Gefahr für Grundwasser, Natur und Menschen dar.

Mehr lesen ►

Keine Kommentare