Geschrieben von

Econeers vs. Seedmatch: Wo liegen die Unterschiede?

Seedmatch vs. Econeers

Econeers gibt es erst seit einem Monat und für das erste Projekt Tiefschwarz konnten bereits über 450.000 Euro mit Hilfe der Crowd eingesammelt werden. Damit hat das Projekt durch die Unterstützung der über 300 Investoren, die wir ebenfalls die „Econeers” nennen, einen wirklich guten Start hingelegt.

Wir möchten die Gelegenheit zum Anlass nehmen, um noch einmal auf die Unterschiede zwischen Seedmatch und Econeers einzugehen, weil uns hierzu immer wieder Nachfragen erreichen. Für welche Unternehmen und Projekte lohnt sich eine Bewerbung bei Econeers und wer ist vielleicht besser bei Seedmatch aufgehoben? Worin unterscheiden sich Konzept und Ausrichtung der beiden Plattformen aus Sicht der Investoren?

Econeers als komplett neue, eigenständige Plattform zu starten, erschien uns notwendig, da es sich doch in einigen wesentlichen Punkten von Seedmatch unterscheidet: Während sich Seedmatch als Crowdfunding-Plattform für die Finanzierung innovativer Startup-Ideen versteht und sich in diesem Bereich in Deutschland als Marktführer positionieren konnte, verfolgen wir mit Econeers einen etwas anderen Ansatz, was die Art der vorgestellten Fundingprojekte angeht. Im Fokus der neuen Plattform stehen ausschließlich Projekte aus den Bereichen erneuerbare Energien und der Energieeffizienz. Damit möchten wir den Investoren die Möglichkeit geben, “grüne” Projekte, und damit die Energiewende, aktiv zu fördern und zudem ihr Portfolio zu erweitern.

Es ist uns auch wichtig hervorzuheben, dass es sich beim Crowdfunding auf Econeers um Projektfinanzierungen handelt, also um die Finanzierung spezifischer und zeitlich begrenzter Energieprojekte. Im Gegensatz dazu tragen die Investoren bei Seedmatch mit ihrem Investment zum langfristigen Aufbau von Startups bei.

 

Econeers Seedmatch
Crowdfunding für… Projektfinanzierungen in den Bereichen Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft, Biomasse und Energieeffizienz Unternehmensfinanzierung für innovative Startups
Kriterien erprobte technische Konzepte, verlässliche und erfahrene Projektbetreiber, u.a. innovative Produkte oder Dienstleistungen, skalierbares Geschäftsmodell, Proof of Concept, u.a.
Rendite bzw. Renditepotenzial Projektabhängige Festverzinsung + ggf. gewinnabhängiger jährlicher Bonuszins (endfällige) Basisverzinsung von 1,0% p.a. + gewinnabhängiger jährlicher Bonuszins + einmaliger Bonuszins nach Kündigung oder Exit
Kündigungsoption je nach Projekt, in der Regel nach 5 Jahren durch Investor in der Regel nach 5 Jahren durch Investor, nach 7 Jahren durch Startup

 

Wer kann bei Econeers in nachhaltige Energieprojekte investieren?

Econeers ermöglicht es grundsätzlich allen Bürgern ab 18 Jahren, sich mit relativ geringen Beträgen an “grünen” Energieprojekten zu beteiligen und dadurch selbst wirtschaftlich von der Energiewende zu profitieren. Hierfür stellen die Projektbetreiber eine feste Verzinsung in Aussicht. So setzen wir mit Econeers, anders als beim Startup-Crowdfunding bei Seedmatch, auf ein moderates Renditepotential.

Unternehmen wie Tiefschwarz, die zukunftsfähige Lösungen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen anbieten, besitzen eine hohe Stabilität, da ihre Geschäftsgrundlage praktisch vom Gesetzgeber durch die im EEG vorgesehene Abnahmeverpflichtung und die garantierten Vergütungssätze für Ökostrom abgesichert ist.

Auf Econeers sollen sich vor allem Projekte mit erprobten technischen Konzepten und verlässliche, erfahrene Fundingpartner präsentieren. Bei Seedmatch stehen hingegen innovative Geschäftsmodelle mit großem Wachstums- und Renditepotenzial, aber auch mit vergleichsweise hohem Risiko im Vordergrund.

Für Investments bei Seedmatch macht die jährliche Verzinsung (in Form einer fixen Basisverzinsung von 1,0 % p. a. sowie einer möglichen gewinnabhängigen Bonusverzinsung) nur einen geringen Anteil der möglichen Rendite aus. Der Großteil des Renditepotenzials wird durch den einmaligen Bonuszins nach Kündigung oder Exit erzielt.

Bei Econeers setzen die Projektbetreiber hingegen auf eine Festverzinsung in Höhe von 5 und mehr Prozent, die sie den Investoren in Form des partiarischen Darlehens anbieten. Zusätzlich werden teilweise sogar erfolgsabhängige Sonderausschüttungen von den Projektinitiatoren angeboten. Weiterhin unterscheidet sich das Investment bei Econeers in der Dauer des Darlehens  – das ist beispielsweise bei Tiefschwarz auf 10 Jahre befristet. Bei Seedmatch kann das Beteiligungsangebot in Form des  partiarischen Darlehensvertrags nach 7 Jahren von Seiten des Startups gekündigt werden. Natürlich gibt es auch für die Investoren auf beiden Plattformen eine Kündigungsoption. Diese setzt in der Regel nach einer Laufzeit von 5 Jahren ein.

Welche Projektbetreiber können sich bei Econeers bewerben?

Econeers richtet sich an Unternehmen, die interessante Projekte in den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biomasse, Wasser und Energieeffizienz realisieren möchten und eine Finanzierung über Crowdfunding in Betracht ziehen. Econeers kommt vor allem für Projekte in Frage, die Wert auf Verlässlichkeit und Planungssicherheit legen sowie auf erfahrene Projektinitiatoren, erprobte Techniken und idealerweise weitere verlässliche Projektpartner, die bereits am Projekt beteiligt sind, setzen.

Wichtige Kriterien für ein Crowdfunding bei Econeers:

  • Der Projektfokus liegt auf erneuerbaren Energien bzw. Energieeffizienz
  • Der Projektbetreiber bietet eine feste Verzinsung des investierten Kapitals an
  • Bei langer Laufzeit früheste Kündigungsoption nach maximal 5 Jahren
  • Eigenkapitalbedarf zwischen 250.000 Euro und 1 Mio. Euro
  • I.d.R. Fremdkapitalanteil von mindestens 60%
  • Standort Deutschland (vorerst)
  • Einzelprojekte bzw. einzelne Betreibergesellschaften
  • Erfahrener Projektbetreiber

Ihr Projekt erfüllt diese Kriterien? Kontaktieren Sie uns – idealerweise bereits mit einer kurzen Projektvorstellung – unter projekte@econeers.de

 

Ihnen gefällt dieser Blogpost? Dann zeigen Sie es Ihren Freunden bei Facebook.

 

Eigenen Kommentar schreiben