Geschrieben von

Selbstbestimmung statt indirekter Förderung von Atomwaffen

Vergangene Woche erschien ein Artikel bei ZEIT ONLINE, der für viel Aufregung sorgte und der deutlich zeigt, wieso es nötig war, Econeers zu gründen. Der Artikel trägt den Titel: „Deutsche Banken investieren Milliarden in Atomwaffenhersteller“.

Aus einer Studie des niederländischen Verbands IKV Pax Christi und der Anti-Atomwaffenkampagne ICAN ginge hervor, dass deutsche Finanzinstitute wie die Deutsche Bank oder die Commerzbank milliardenschwere Geschäfte mit den Atomwaffenherstellern betreiben, so der Artikel. Untersucht wurden in der Studie Geschäfte mit Firmen, die Atomsprengköpfe und Trägersysteme entwickeln, produzieren oder warten.

Seit Jahren versuchen Großbanken ihr Image als Finanzhaie, welche alles für die beste Rendite tun, loszuwerden. In der Commerzbank-Werbung läuft z. B. eine verschwitzte Mitarbeiterin durch Frankfurt und fragt, ob Deutschland eine Bank brauche, „die einfach so weiter macht“. Offensichtlich will man sich einen neuen Anstrich geben.

Dass es auch anders geht, zeigt beispielsweise die GLS-Bank. Die Zinssätze von nachhaltig orientierten Banken sind jedoch meist niedriger als bei den etablierten Geldhäusern. Attraktiv wird der Zinssatz erst bei einer Einlage ab zehn Jahren. Dafür können Kunden beispielsweise beim Riestersparen entscheiden, in welche Art von Projekt sie investieren wollen oder an welches Projekt ihr Kapital geht.

Genau diese Transparenz sorgt dafür, dass Sie nicht „aus Versehen“ in Atomsprengköpfe investieren.

Logo bei Econeers

Ethische Werte und Rendite müssen sich nicht widersprechen oder ausschließen. Econeers orientiert sich an einem wirtschaftlichen und an einem ökologischen Gewinn. Diese Art der Kapitalfirmen oder -produkte bezeichnet man übrigens auch als „Impact Investment“. Zu Deutsch bedeutet dies so viel wie „Geldanlage mit Einfluss“. Ökonomische, soziale und ökologische Kriterien werden hier zusammengebracht.

Crowdfunding bzw. Crowdinvesting ist die Antwort des Internets auf die Welt der Investmentbanker, der Bankenbosse und Finanzberater. Erstmals entscheiden Menschen bequem von Zuhause aus, was mit ihrem Geld passiert. Wie in anderen Branchen auch, scheint das Internet den Intermediär Bank nahezu überflüssig zu machen.

Crowdfunding-Plattformen für grüne Investments lösen den Zwiespalt zwischen moderater Verzinsung und nachhaltigem, ökologischem Investieren.

Denn die Basis von Crowdfunding ist das selbstbestimmte Investieren für einen ausgewählten Zweck! Und selbstbestimmt heißt: Sie sind Ihr eigener Portfolio-Manager. Und wir wollen Sie dabei unterstützen – als junge Plattform, die die Welt, die in den letzten Jahren in eine Schieflage geriet, ein klein wenig verbessern will.

Fazit: Der Anleger entscheidet

Impact Investments spiegeln den Trend des nachhaltigen Wirtschaftens wider. Der Anleger mit seinen monetären und ethischen Interessen steht im Mittelpunkt. Grundlegend ist, dass mit den Wahlmöglichkeiten Investoren selbst Entscheidungen für ihr Portfolio treffen und Investmentberater in Banken, die Quoten zu erfüllen haben und dadurch von Interessen geleitet sind, an Einfluss verlieren. Sie entscheiden selbst, was mit Ihrem Geld passiert – oder anders ausgedrückt: Sie können sich sicher sein, dass mit Ihrem Geld keine Investments in Atomwaffen getätigt werden!

Damit Sie diese Entscheidungsfreiheit haben, ist es essentiell, dass sowohl Unternehmensinformationen als auch wirtschaftliche Ergebnisberichte an Investoren vermittelt werden. Deswegen bietet Econeers einen zugangsbeschränkten Bereich, der beim Investmentprozess transparent alle Fakten darlegt und während der Laufzeit über die Entwicklung des Projektes berichtet. Außerdem können Sie alle Fragen vor dem Investment einfach online stellen.

Econeers bietet Ihnen zukünftig eine Auswahl an Projekten, bei denen Sie individuell ihr Geld angelegen können. Da die Crowdfunding-Plattform online organisiert ist, können Sie sich – wann und wo sie wollen – informieren und unkompliziert online investieren. Econeers wählt in Deutschland sowohl Projekte für erneuerbare Energien als auch zur Steigerung von Energieeffizienz aus. Mit der Schwesterplattform Seedmatch, dem Marktführer für Crowdfunding für Startups, kann Econeers auf eine breite Erfahrung im Bereich des Crowdfundings zurückblicken.

 

Ihnen gefällt dieser Blogpost? Zeigen Sie es Ihren Freunden bei Facebook:

Eigenen Kommentar schreiben