Geschrieben von

Sonneninvest: „Für uns ist die Crowd die erste Wahl“

Mit den drei vergangenen Fundings auf Econeers konnte Sonneninvest bereits über 1.000 Investoren von ihrem Konzept überzeugen. Nun startet Sonneninvest mit der Sonneninvest Rooftop GmbH & Co. KG ein viertes Crowdfunding auf Econeers. Michael Richter, CEO von Sonneninvest, möchte an die Erfolge der bereits vergangenen Kampagnen anknüpfen und bis zu 2,5 Mio. Euro über die Crowd für seine neuen Photovoltaik-Projekte generieren.
Bei der neuen Kampagne dreht sich diesmal alles, wie der Name es schon sagt, um Photovoltaik-Dachanlagen.

Wir sprachen exklusiv mit Gründer und Geschäftsführer Michael Richter über das vergangene Jahr bei Sonneninvest, seine Beweggründe für eine weitere Crowdfunding-Kampagne und natürlich auch über die Besonderheiten von Photovoltaik-Dachanlagen.

Econeers: Herzlich willkommen zurück, Herr Richter! Wir freuen uns, dass Sie unseren Econeers nun schon zum vierten Mal die Möglichkeit bieten, an Ihrer Erfolgsgeschichte teilzuhaben und dabei auch noch etwas Gutes für die Umwelt und die Realisierung der Energiewende zu tun.

Michael Richter: Ja, auch wir haben uns sehr auf unser neues Crowdfunding bei Econeers gefreut. Seit neun Jahren investiert die Sonneninvest bereits in deutsche Solarkraftwerke und betreibt aktuell sieben Photovoltaik-Kraftwerke. Mein Vorstandskollege Harald Schüll und ich sind seit dreißig Jahren im Investmentbereich tätig und kämpfen seit fast zehn Jahren für den schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland.

Econeers: Seit Ihrem letzten Crowdfunding auf Econeers sind gut 1,5 Jahre vergangen. Was hat sich in dieser Zeit bei Sonneninvest getan?

Michael Richter: Nachdem im Herbst 2016 das erfolgreichste Solar-Crowdfunding Deutschlands über Econeers abgeschlossen war, konnten wir die Übernahme des Solarkraftwerks Kamenz im Mai 2017 finalisieren. Es ist uns danach auch gelungen, die Administration und Wartung unserer Kraftwerke zu optimieren und die Kosten zu reduzieren. Die intensive Suche nach neuen Kraftwerken für unsere Investoren war erfolgreich und ermöglicht uns nun ein neues Crowdfunding auf Econeers.

Econeers: Die Econeers-Crowd und Sonneninvest sind ja während der bisherigen drei Kampagnen bereits zu einem echten Dreamteam geworden. Warum setzen Sie jetzt bereits zum vierten Mal auf die Investment-Power der Econeers?

Michael Richter: Wir haben mit den ersten drei Crowdfundings 2014 bis 2016 bei Econeers sehr gute Erfahrungen gemacht. Insgesamt haben uns über 1.000 Investoren ihr Vertrauen geschenkt und über 2 Mio. Euro in Sonnenenergie investiert. Das Feedback unserer Investoren ist durchwegs positiv und wir erfahren viel Zuspruch und Interesse seitens der Crowd. Im Vordergrund steht für uns nach wie vor, die Energiewende in Deutschland mit der Unterstützung unserer Investoren weiter voranzutreiben. Crowdfunding ist eine moderne und unkomplizierte Möglichkeit, mit der sich eine Vielzahl von Menschen an der Energiewende beteiligen kann. Für uns ist die Crowd auch in Zukunft die erste Wahl, wenn es um die Finanzierung weiterer Photovoltaik-Projekte der Sonneninvest geht.

Econeers: Wofür möchten Sie das über Econeers akquirierte Kapital einsetzen?

Michael Richter: Unser neues Crowdfunding “Sonneninvest Rooftop” wird hauptsächlich in Photovoltaik-Kraftwerke auf Industriedächern investieren. Es ist geplant, bis zu fünf deutsche Solarkraftwerke zu erwerben.

Econeers: Sie haben bisher auch Freiflächen-Photovotaikanlagen gekauft, setzen in der neuen Kampagne aber auf Dachanlagen. Ist das eine strategische Neuausrichtung für Sonneninvest?

Michael Richter: Wir haben schon immer großes Interesse an Dachanlagen gehabt. Leider wurden uns in den letzten Jahren nur wenige hochwertige Dachanlagen angeboten. Generell sind wir sehr am Ankauf weiterer Dachanlagen interessiert. Die Vorteile bei Dachanlagen überwiegen in jedem Fall.

Econeers: Was sind die Vor- und Nachteile beider Arten von Photovoltaik-Anlagen?

Michael Richter: Uns ist der Einsatz hochwertiger langlebiger Komponenten wichtig und daher Grundbedingung beim Kauf neuer Solarkraftwerke. Die Kraftwerke sollen dreißig Jahre möglichst störungsfrei und wartungsarm laufen. Beim Ankauf von Dachanlagen muss die Statik des Daches ebenso wie die Dichtheit genau geprüft werden. Eine etwaige Dachsanierung während der Laufzeit der Solarkraftwerke ist teuer und sollte vermieden werden. Ein großer Vorteil von Dachanlagen ist die Nutzung bisher brachliegender Flächen und das Entstehen einer Win-Win Situation. Die Sonneninvest kann die Dachflächen für mehrere Jahrzehnte nutzen und der Dachbesitzerer profitiert von Einnahmen aus der Pacht. Freiflächenanlagen wiederum haben den Vorteil, technisch einfacher und kostengünstig realisierbar zu sein.

Econeers: Welches Investmentangebot haben Sie dieses Mal für unsere Econeers im Gepäck?

Michael Richter: Das bewährte Vergütungssystem der letzten beiden Fundings haben wir beibehalten: 4 Prozent Grundverzinsung p. a. – auch in schlechten Sonnenjahren. Produzieren die Anlagen mehr Strom, steigt auch die Rendite der Crowd, im besten Fall auf 4,5 Prozent. Zusätzlich bieten wir den Schnellentschlossenen einen „Early-Bird-Bonus“ von zusätzlichen 1,5 Prozent im ersten Jahr. Somit erhöht sich der Zinssatz einmalig auf mindestens 5,5 Prozent, im bestmöglichen Fall sogar auf 6 Prozent. Die Investmentlaufzeit beträgt 10 Jahre. Investoren können aber auf Wunsch bereits nach fünf Jahren kündigen und dann wieder frei über ihr Kapital verfügen.

Econeers: Und abschließend noch die wichtigste Frage: Warum sollte unsere Crowd unbedingt in Sonneninvest investieren?

Michael Richter: Es war nie wichtiger als jetzt, in erneuerbare Energien zu investieren und ein Zeichen für Nachhaltigkeit und die Energiewende zu setzen. Unseren Kindern eine lebenswerte Welt zu übergeben, sollte uns allen ein Anliegen sein. “Sonneninvest Rooftop” ist ein Investment in deutsche Solarkraftwerke, dessen Erträge über die gesamte Laufzeit durch das EEG gesetzlich abgesichert sind. Ein umfangreiches Versicherungspaket, höchste Sicherheitsstandards und die hohe Qualität aller eingesetzten technischen Komponenten zählen zu den weiteren Hauptargumenten, die für ein Investment sprechen. Alle Solarkraftwerke befinden sich bereits seit mehreren Jahren am Netz, d. h. Bau- und Genehmigungsrisiken sind ausgeschlossen. Sehr wichtig bei der Investmententscheidung ist aber natürlich auch, dass die Solarkraftwerke jedes Jahr über 3000 Tonnen CO2 einsparen und damit einen echten Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten.

Econeers: Vielen Dank Herr Richter, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne und hoffen, dass die Sonne für Sie und unsere Investoren immer reichlich scheint.

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Eigenen Kommentar schreiben