Geschrieben von

“Ich möchte mich bei den Investoren für das gegengebrachte Vertrauen bedanken”

Hr Tauschke_Blog

Seit 2004 erobert die Unternehmensgruppe SUNfarming den Photovoltaik-Markt. Mittlerweile gehört SUNfarming zu den größten deutschen Unternehmen im Bereich der Solarenergie-Anlagen. 450 MWp installierte Leistung an Freiflächen- und Aufdachanlagen zeugen von zahlreichen Referenzen.
Ein bereits seit 2011 bestehendes Solarkraftwerk soll nun zu einem Teil mit der Econeers-Crowd finanziert werden. Das Projekt “SUNfarming Sonnewalde” startete am 02. Mai 2017 und konnte bereits innerhalb der ersten Stunden die Fundingschwelle erreichen.
In einem exklusiven Interview mit Herrn Martin Tauschke, Geschäftsführer und Mitbegründer von SUNfarming, haben wir über die bisherige Entwicklung von SUNfarming, die Ziele und die Beweggründe für den Start einer Crowdfunding-Kampagne gesprochen.

Econeers: Hallo Herr Tauschke, gemeinsam mit Herrn Peter Schrum haben Sie im Jahr 2004 SUNfarming ins Leben gerufen. Wie haben Sie sich damals kennengelernt?

Martin Tauschke: Peter Schrum und ich haben uns durch die Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg kennen gelernt. Als ich 2004 Referent beim BRM Bundesverband Regenerative Mobilität e. V. war, von dem Herr Schrum Präsident ist, traten wir näher in Verbindung für eine gemeinsame Zusammenarbeit und schließlich zur Firmengründung von SUNfarming.

Econeers: Und welche Gründe haben Sie dazu bewegt gemeinsam ein Unternehmen im Bereich der Photovoltaik-Branche zu gründen?

Martin Tauschke: Unser Ziel war eine gemeinsame unternehmerische Zusammenarbeit im Bereich der Erneuerbaren Energien. Durch das EEG 2004, das gerade verabschiedet worden war, ergab sich für uns eine vielversprechende Geschäftsperspektive zusätzlich zum Bereich Biogas, indem wir bereits tätig waren.

Econeers: In den vergangenen Jahren haben Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern viel erreicht. SUNfarming gehört inzwischen zu den größten Unternehmen im Bereich der Solarkraftwerke in Deutschland. Können Sie uns einen näheren Einblick über die bisherigen Meilensteine der Entwicklung von SUNfarming geben?

Martin Tauschke: Ein wichtiger Meilenstein war für uns die Einführung einer eigenen SUNfarming Modul-Linie im Jahr 2007 mit eigenem Qualitätslabel.
2010 setzten wir das Projekt „Food & Energy“ im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit mit “develoPPP“ (public private partnership) in Südafrika um. Dabei kombinieren wir landwirtschaftlichen Anbau mit Stromerzeugung aus Photovoltaik. In einem Training Center bilden wir Fachkräfte aus und schaffen neue Jobs vor Ort.

Econeers: Welche Ziele haben Sie sich für die nächsten Jahre gesetzt?

Martin Tauschke: Bis 2020 wollen wir den Eigenbestand an Solaranlagen im In- und Ausland erhöhen. Zudem wollen wir unsere Position als einer der führenden Projektentwickler verfestigen. Unser Ziel ist es mit unserem Label „German Quality Controlled“ hochrangige Qualitätsstandards der Technologie in andere Länder zu bringen.

Econeers: Neben dem Photovoltaik-Bereich engagiert sich SUNfarming auch noch in diversen anderen Geschäftsfeldern. Können Sie uns die aus Ihrer Sicht Wichtigsten kurz vorstellen und erläutern, warum Sie sich auch in diese Richtungen orientieren?

Martin Tauschke: Die SUNfarming Gruppe betreibt neben dem Solarbereich auch die Generalplanung und den Betrieb von Biogasanlagen – inklusive der Einspeisung von Biomethan und Biogas ins Erdgasnetz. Auch im Biogas-Geschäft sind wir international aufgestellt. Zurzeit bauen wir die größte Biogasanlage auf den Philippinen mit einer Größe von 3,5 MW und somit einer der größten Biogasanlagen in Südostasien.

Econeers: Wie eben bereits angesprochen ist SUNfarming ein bereits seit 2004 etabliertes und großes Unternehmen im Bereich der Photovoltaik. Wie kamen Sie auf die Idee, eine Crowdfunding-Kampagne umzusetzen und was reizt Sie an dem Konzept?

Martin Tauschke: Mit unserer Crowdfunding Kampagne wollen wir Bürgern eine Plattform bieten sich an der Energiewende mit festen Renditen zu beteiligen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, zusätzliche Mittel für neue Projekte zu gewinnen sowie unseren Eigenbestand an Anlagen zu vergrößern. Damit treiben wir die Energiewende voran.

Econeers: Wie zufrieden sind Sie mit dem Verlauf Ihres ersten Crowdfundings auf Econeers?

Martin Tauschke: Wir sind sehr zufrieden und hoch erfreut. Ich möchte mich persönlich bei den Investoren für das gegengebrachte Vertrauen bedanken. Gemeinsam wurde die Fundingschwelle schon am ersten Tag erreicht. Nach der überaus positiven Resonanz planen wir bereits das nächste Projekt, um weiteren Kleinanlegern, die bisher noch nicht zum Zuge gekommen sind, die Möglichkeit eines Investments zu geben.

Econeers: Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Gründe in den Solarpark Sonnewalde und damit auch in SUNfarming zu investieren?

Martin Tauschke: Es ist ein ökologisches sinnvolles und sicheres Investment durch die garantierte Einspeisevergütung. Die Bestandsanlage überzeugt mit ihren Track Records der Ertragsleistungen. Diese sprechen für sich selbst.

Econeers: Vielen Dank, Herr Tauschke, dass Sie sich die Zeit für unsere Fragen genommen haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Weiterentwicklung von SUNfarming und natürlich auch beim aktuellen Crowdfunding!

Eigenen Kommentar schreiben